Position: Home > Computer Know-How / Gewusst Wie > VirtualBox und Windows 2000

VirtualBox und Windows 2000

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, in einer Virtual Machine (VM) von VirtualBox eine Windows 2000 SP4-Installation zu erstellen. Was auf den ersten Blick trivial erscheint, ist es jedoch nicht - zumindest nicht im Jahr 2014.

Das Problem ist das Alter der Software und das Zusammenspiel mit neuester Hardware und neuestem Windows/Microsoft Update.

Hier die grundlegende Schrittfolge:

1. VirtualBox downloaden und installieren (inkl. Extension Pack und vor allem den Guest Additions)

2. Neue VM anlegen (dort ausreichend große Festplatte mit mind. 3-4GB erstellen!)

3. ISO-Image oder CD-ROM mit Windows 2000-Installation in die VM integrieren (unter Massenspeicher als Laufwerk ergänzen/mounten)

4. ISO-Image der Guest Additions dort ebenfalls auf dieselbe Art mounten

5. In einer Konsole eine IRQ-Verzögerung einstellen, um eine Endlosschleife bei der Installation auf schneller Hardware zu verhindern:

VBoxManage setextradata "VM name" "VBoxInternal/Devices/piix3ide/0/Config/IRQDelay" 3

Der "VM name" ist dabei der Name der VM, in Anführungszeichen.

6. VM starten und Windows 2000 SP4 installieren

7. Guest Additions installieren

8. Updaterollup 1 für Windows 2000 SP4 installieren

9. IRQ-Verzögerung wieder deaktivieren:

VBoxManage setextradata "VM name" "VBoxInternal/Devices/piix3ide/0/Config/IRQDelay" 0

10. Internet Explorer 6 SP1 als Offline-Installation bzw. Vollinstallation installieren (gibt es noch im Web, z.B. hier).

11. Windows Installer 3.1 installieren

12. Windows Update Agent 3 installieren

13. Intelligenten Hintergrundübertragungsdienst (BITS) 2.0 und WinHTTP 5.1 aktualisieren (KB 842773)

14. Windows Update mehrmals durchführen und auch auf Microsoft Update aktualisieren

Danach sollte Windows 2000 SP4 zumindest halbwegs aktuell sein und laufen. Ohne diese Vielzahl an vorbereitenden Updates war es zumindest bei mir nicht möglich, ein Windows Update durchzuführen.