Position: Home > Photo > Sri Lanka 2011/2012 > Tag 5

Sri Lanka 2011/2012 - Tag 5

Reisetag Habarana - Kandy, Zahntempel Kandy

6:15 Uhr Aufstehen, 6:45 Uhr Frühstück. 7:30 Uhr fahren wir mit dem Bus ab Richtung Kandy. Das sind ca. 80 km, also eigentlich keine große Entfernung. In Sri Lanka bedeutet das aber trotz guter Straßen eine mehrstündige Tour.

Einen ersten Stopp legen wir in Dambulla ein. Hier gibt es sehenswerte Höhlen, in denen zahlreiche Buddha-Figuren, aber auch Figuren von Hindu-Göttern zu besichtigen sind. Außerdem sind Wände und Decken der Höhlen reich bemalt. Vor die Höhleneingänge wurde eine Art Veranda-Gang gebaut aus weiß gestrichenem Holz und Stein.

Bevor wir aber die Höhlen besichtigen, sehen wir uns erst den „Golden Temple“ an, einen neu errichteten, sehr geschmacklosen buddhistischen Tempel, wo das Wort Kitsch neue Bedeutungen erhält. Man muss das gesehen haben, um es zu glauben. Die goldene Buddha-Statue soll die Größte der Welt sein.

Danach laufen wir ca. 5 min, Treppen bergauf und kommen endlich zu den Höhlen. Auch hier heißt es wieder: Schuhe aus! Es sind relativ viele Leute in den Höhlen unterwegs, meist Touristen. Einige Einheimische beten vor speziellen Figuren und opfern einige Kleinigkeiten. Die Buddha-Figuren sind in ihrer Vielfalt, Anzahl und Ausfertigung beeindruckend. Ebenso sehenswert sind die sehr detaillierten Deckengemälde. Diese sind teilweise zeitgenössisch ergänzt. Weil der Buddhismus eine relativ lebendige Religion ist, gibt es hier Spielraum, neuere historische Ereignisse in den übrigen Kontext einzufügen. So gibt es in den Gemälden Kämpfer aus mehreren Jahrhunderten und Jahrtausenden nebeneinander.

Nach ca. 1 Std. fahren wir weiter zum ayurvedischen Kräutergarten „Happyland Spice Garden“ und lassen uns von einem sehr ernsthaften Doktor verschiedene Gewürze, Kräuter und andere Gewächse erklären. Es ist alles sehr interessant und wir hören gespannt zu. Bei jeder Pflanze können wir anschließend schnuppern oder kosten. Anschließend erhält jeder eine ayrvedische Teilmassage nach Wahl, d.h. entweder Oberkörper oder Beine oder auch für das Gesicht. Es kommen mehrere Cremes und Öle zu Anwendung und wir fühlen uns danach prima. Wir bekommen auch noch einige Zettel mit Erläuterungen zu den angewendeten Cremes. Bis jetzt finden wir den Besuch toll und interessant. Aber das dicke Ende kommt noch. Denn nach der Verteilung der Wohltaten führt uns der liebe Doktor in einen Verkaufsraum und dreht uns dort unter Kaufzwang völlig überteuerte Sachen an. Schließlich haben wir ja kostenlos ganz viele Sachen bekommen, da könnten wir doch ruhig… Naja, am Ende ist jeder mehrere Tausend Rupien los. Ich kaufe Zimtöl zum Würzen und rotes Sandelöl zum Einreiben.

Wir fahren weiter bis nach Kandy und besuchen dort den bekannten und sehr großen botanischen Garten. Wir erhalten dort von Nalaka viele Erklärungen und gehen auch noch kurz einige Sandwiches essen, weil wir schon wieder Hunger haben. Danach weiter im Garten die Zeit vertreiben. Im Botanischen Garten sehen wir viele, für uns exotische Bäume, Sträucher, Blumen. In einem Bereich wohnt eine riesige Flughundkolonie und macht viel Krach. Einige Bäume sind von wichtigen Persönlichkeiten anlässlich ihres Besuchs in Sri Lanka gepflanzt worden, z.B. von der Queen und King George (1901). Wir sehen unter anderem eine Reihe komisch krumm gewachsener Nadelbäume, ähnlich Windflüchter, nur unregelmäßig, die uns als "Dancing Trees" vorgestellt werden. Leider ist der weltgrößte Ficus, der dort lange Zeit wuchs und mehrere Tausend(!) Quadratmeter bedeckte, vor wenigen Wochen gefällt worden. Termiten haben im den Garaus gemacht. Wir sehen nur noch einen braunen Fleck auf einer großen Wiese.

Abends gibt es in Kandy eine Tanzvorführung in einem öffentlichen Theater, der Kandyan Arts Association Hall. Dort sind wir gegen 17:30 Uhr und bekommen vorab noch Tipps zum Verhalten kurz vor Vorstellungsende. Dann verschwinden nämlich die Tänzer und stattdessen treten Feuerschlucker auf, jedoch vor der Bühne auf einer Betonfläche. Da heißt es rechtzeitig hinkommen und gute Plätze sichern. Das gelingt uns perfekt und wir sitzen oberhalb der Vorführung in der ersten Reihe auf dem Bühnenrand. Die Feuerkünstler schlucken erst Feuer und laufen dann, auch noch Gewichte tragend(!), über glühende Kohlen, die zwischen den Läufen immer schön zum Glühen gebracht werden. Die Feuerkünstler sind sehr gut, im Gegensatz zu den Tänzern vorher. Die haben zwar sehr schöne Kostüme an, waren aber choreografisch, tänzerisch und akrobatisch eher niedriges Freizeit-Niveau. Nicht sehr schön anzusehen.

Das nächste Highlight kommt dann gegen 18:30 Uhr im nahegelegenen Zahntempel, wo ein angeblicher Zahn des Buddha aufbewahrt wird. Wir besichtigen den sehr schönen Tempel, natürlich ohne Schuhe. In einem oberen Stockwerk versuchen wir, einen Blick auf die Zahnreliquie zu erhaschen. In einem ersten Anlauf scheitern wir, weil die Warteschlange zu lang ist und sich nicht bewegt. In einem zweiten Ablauf bewegt sich die Schlange zwar schnell, das hat aber den Nachteil, dass man quasi im Laufschritt an der Reliquie vorbeigetrieben wird. Den goldenen Schrein sehe ich nur Sekundenbruchteile aufblitzen. Er ist in einem separaten kleinen Raum untergebracht, streng von Mönchen bewacht. Der Raum hat ein kleines Fenster, ähnlich einem Schalterfenster bei Post oder Bank, wo man gebückt hineinsehen kann.

Danach laufen wir zu unserem Hotel „Casamara“ im Stadtinneren. Es ist von außen hässlich, die Lobby ist OK. Mein Zimmer riecht schrecklich, die Klospülung funktioniert nicht. Das Abendessen ist gut, es gibt sehr gutes gebratenes Gemüse, auch das schon in den Vortagen von uns begeistert gegessene Auberginengemüse in viel Öl.

Nach sehr vielen Erlebnissen heute falle ich 22:30 Uhr todmüde ins Bett.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Golden Temple mit Buddha-Statue
Der Schuhservice am Eingang von Dambulla
Dambulla, vor den Höhlen
Dambulla, in der ersten kleinen Höhle mit liegendem Buddha
Dambulla, die zweite Höhle
Dambulla, die zweite Höhle
Ein großer hinduistischer Tempel am Wegesrand
Im Botanischen Garten von Kandy, Dancing Trees
Kandy, Tänzer im Theater
Kandy, Feuerschlucker
Kandy, Gang über glühende Kohlen
Kandy, Zahntempel in der Dunkelheit
Kandy, im Zahntempel, Erdgeschoss
Kandy, Zahntempel, Betende vor dem kleinen Fenster zum Raum mit der Zahnreliquie
Kandy, im Zahntempel