Position: Home > Photo > Sardinien 2014 > Tag 5

Sardinien 2014 - Tag 5

Wanderung Santa Maria Navarese, Cengia Giradili, Hochebene Golgo

Der Tag beginnt (in diesem Hotel zum letzten Mal) wie gestern: zuerst Wasser, Bananen , Schafskäse-Schinken-Brötchen einkaufen, dann zum Frühstück. Ich kaufe noch etwas Ferrero Roche für die sehr ordentliche Putzfrau, die sich um mein Zimmer gekümmert hat.

Wir laden unser Gepäck in den Bus, der zu unserem nächsten Ziel gefahren wird.

Wir dagegen laufen vom Hotel los und besichtigen erst noch von einem Aussichtspunkt den Ort und den Jachthafen, der unter uns liegt. Heute ist wieder sehr gutes Wetter, die Wolken sind verschwunden. Wir laufen weiter ca. 2,5 Stunden an der Küste entlang. Es wird schon recht warm, der Himmel wolkenlos.

Am Felsturm "Pedra Longa" biegen wir nach oben ab und laufen im Zickzack einen Berghang zwischen Büschen und kleinen Bäumen bergauf. Es ist nun sehr heiß und wir machen auf einem Felsabsatz im einzigen Schatten bisher Rast.

Weiter geht es in der Hitze steil bergauf im Felsgürtel Cengia Giradili bis zu einer kleineren Zwischenebene im Fels, wo wir unsere Mittagspause einlegen. Wir haben etwa die Hälfte des Aufstiegs geschafft.

Danach geht es etwas flacher bergauf, die Wege sind teilweise von den Hirten in oder an den Fels gemauert. Der Weg ist sehr schön mit tollen Ausblicken rundum. Unser Weg nach oben endet an einem Hirtengehöft Duspiggius(?) und der Boden wird auf der Hochebene Golgo, auf der wir uns nun befinden, wieder ebener und erdiger. Auf einem Fahrweg wandern wir noch einmal ca. 45 min. erst sanft nach unten und dann wieder ein Stück ansteigend. Unser Bus kommt in dem Moment am Treffpunkt an, an dem wir diesen auch erreichen: Punktlandung! Wir steigen erschöpft ein und fahren in unser nächstes Hotel. Auf dem Weg noch einen Cappuccino in einem Straßencafé, dann weiter nach Cala Gonone ins Hotel "L'Oasi". Cala Gonone ist der Küsten-Ortsteil der Ortschaft Dorgali.

Um 18:00 Uhr gehen wir nach unserer heutigen schweren Tour hungrig zum Abendessen und es gibt zuerst einen Aperitif, der einem Caipirinha ähnelt, danach gibt es eine Art Fladenbrot-Schichtkuchen mit Schafskäse, Tomatensalat und Ei, danach Lammfleisch mit Salat und als Dessert ein Tiramisu. Wir sind die einzigen Gäste im Hotel. Der Wind frischt abends wieder merklich auf.

Wir sind heute ca. 13 km gelaufen und haben dabei ca. 1000 Höhenmeter aufwärts und 450 Höhenmeter abwärts zurückgelegt.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Blick über Santa Maria Navarese
Unsere heutige Tour auf einen Blick mit Pedra Longa
Blick nach oben
Blick zurück auf Pedra Longa
Blick zurück auf Pedra Longa
Am Felsmassiv
Auf dem Hirtenweg
Auf dem Hirtenweg
Sonnenuntergang am Hotel