Position: Home > Photo > Azoren 2008 > Tag 3

Azoren 2008 - Tag 3

Wanderung zur Fajã das Almas

9:00 Uhr Frühstück mit allen 8(!) Hotel-Bewohnern, welches damit voll besetzt ist. Es gibt tolle, und offensichtlich für portugiesische Frühstücksverhältnisse gar ungewöhnliche Dinge wie Vollkornbrot (selbst gebacken), Marmelade, Müesli, Früchte, Joghurt. Dazu ein schöner Blick und selbst für mich für diese Uhrzeit erträgliche Konversation...

10:30 Uhr wandern wir direkt vom Hotel los entlang der Südküste, vorbei an der sehr schönen Kirche St. Barbara (leider geschlossen) und weiter zur Käse-Fabrik (Cheese Factory lt. Schild), wo der berühmte São Jorge-Käse hergestellt wird. Obwohl wir ja in Einig-Euro-Land sind mit den absonderlichsten Verordnungen der westlichen Hemisphäre dürfen wir, so wie wir eben sind, gerade durch die gesamte Produktion bis ins Lager laufen und alles bestaunen. Die Produktion steht gerade, nur der Käse wird soeben gewendet. Dazu steht eine Käserin(?) zwischen den Regalen, mit je einem Fuß auf einem Regalbrett und wendet schwere Käselaiber. Danach Käsekauf an der Theke zu sehr günstigen Preisen.

Weiter in Richtung Badestelle in der Faj√£ das Almas, unserem heutigen Ziel. Es geht steil bergauf und wieder steil bergab. Wir sind noch nicht ganz auf das doch ganz andere Klima eingestellt und schwitzen tüchtig. Auf dem letzten Teil der Strecke begegnen wir Bauarbeiter, die mit einer Maur einen abgestürzten Hang abstützen. Dazu gießen sie erst eine Betonmauer und verkleiden sie danach puzzleartig mit Naturstein, was hier meist Basalt ist.

Unten sehen wir unsere heutige Einkehrmöglichkeit direkt am Meer, die Terrasse mit einer weithin sichtbaren grünen Bauplane überspannt. Dort picknicken wir, trinken Pica (praktisch ein Espresso), weil es keinen Galhao gibt (der Milchschäumer ist futsch). Zurück geht es gegen 14:30 Uhr, wieder steil bergauf und bergab.

Zum Abendessen wie gestern wieder ins "Castelinho" in Urzelina. Wir essen und trinken wieder köstlich, angefangen von den Vorspeisen (Knoblauchbrot, Fischpaste mit Mini-Zwieback, Salat) über das Hauptgericht (wir bestellen "frischen Fisch") bis zum Dessert (naja, das finde ich nicht so toll, weil extrem süß und ein bisschen komisch (Plätzchenstreusel in Sahne aufgeweicht...). Diesmal zahlen wir aber selbst!

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
São Jorge-Käse-Fabrik
Azoren - klares Wasser in allen Farbtönen
Azoren - Pflanzen aller Art in allen Grüntönen