fetchmail

fetchmail ist ein nettes kleines Programm, welches meist standardmäßig installiert ist und Mail von externen Postfächern abholen und in lokale Postfaecher verteilen kann.

Leider ist standardmäßig kein Skript vorhanden, mit dem Fetchmail beim Rechner-Start automatisch gestartet wird und dann in regelmäßigen Abständen die Post abholt.

Welche Post wann und wo abgeholt wird, bestimmt man mit einem Skript ".fetchmailrc" im aktuellen Nutzerverzeichnis oder global als "fetchmailrc" in "/etc".

Ein Beispiel für ".fetchmailrc" findet man hier.

Ein Skript "fetchmaild" zum Verwandeln von Fetchmail in einen Dienst für Suse sowie eine Ansleitung gibt es hier.

Für Redhat fand ich ein anderes Skript auf spanisch, was ich mit englischen Kommentaren versah.

Das jeweilige Skript wird in "/etc/init.d" kopiert und die Rechte angepasst:

chmod 755 fetchmaild
chown root:root fetchmaild

Danach legt man Links in den Runlevels an:

ln -s /etc/init.d/fetchmaild /etc/init.d/rc3.d/S10fetchmaild
ln -s /etc/init.d/fetchmaild /etc/init.d/rc3.d/K14fetchmaild
ln -s /etc/init.d/fetchmaild /etc/init.d/rc5.d/S10fetchmaild
ln -s /etc/init.d/fetchmaild /etc/init.d/rc5.d/K14fetchmaild

Den Dienst startet man unter Redhat mit:

service fetchmaild start