Position: Home > Computer Know-How / Gewusst Wie > Redhat 9

Redhat 9

Auf Redhat als Linux-System fiel meine Wahl, weil ich damit als Untersatz für Clarkconnect sehr gute Erfahrungen machte und sah, wieviele umfangreiche Resourcen man im Internet dfür zur Verfügung hat.

Hier eine kurze Anleitung zur Installation und ersten Konfiguration, wie ich sie selbst durchführte.

1. ISO-Images 1-3 downloaden und brennen

2. von 1. CD-ROM booten

3. als Installationsart "Server" wählen

4. Software-Komponenten auswählen

5. als grafische Oberfläche "KDE" wählen

6. Installation starten

7. Dienste checken:

smbd und named starten und als automatisch startend wählen

8. Tripwire installieren

8. Snort installieren

9. Internet-Zugang aktivieren:

  • Starten von "adsl-setup", Eingeben aller wesentlichen Daten zur Verbindung zum ISP, außerdem:
    • Activate-on-Demand: no
    • Firewalling: NONE
  • Editieren der Datei "/sbin/adsl-connect":
    • ...
      LOGGER="/usr/bin/logger -t `basename $0`"
      NETWORKDIR=/etc/sysconfig/network-scripts
      LS=/bin/ls

      ifconfig eth0 down
      ifconfig eth0 up mtu 1472

      get_device() {
      ...

  • Editieren der Datei "etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-ppp0":
    • PPPOE-TIMEOUT = 3600
  • Neustart
  • Online gehen mit "/sbin/ifup ppp0"
  • Offline gehen mit "/sbin/ifdown ppp0"

11. Monmotha-Firewall-Skript installieren und anpassen

12. fetchmail als Dienst konfigurieren

13. In Redhat 9 liegen die Bibliotheken für Kerberos an einer sehr unüblichen Stelle. Dadurch werden diese Bibliotheken beim Compilieren anderer Software nicht gefunden. Vor allem beim Update sicherheitsrelevanter Software (OpenSSH, OpenSSL) macht sich das sehr störend bemerkbar.
Lösung: Am besten in der Datei "/etc/rc.d/rc.local" folgendes eintragen:

export CPPFLAGS=-I/usr/kerberos/include

 

ClarkConnect Logo

Buchtipp für Anfänger:

Buchtipp für Fortgeschrittene: