Position: Home > Photo > Mexico 2008/2009 > Tag 17

Mexico 2008/2009 - Tag 17

Strandtag Tulum, Besichtigung Ruinen von Tulúm

Zum Sonnenaufgang gehe ich ans Meer, doch heute ist gerade am Horizont eine Wolkenbarriere, die den ungetrübten Blick auf die Sonne versperrt. Am Nachbarstrand vom Hotel nebenan sitzen zahlreiche Sonnenanbeter in Meditation vertieft und wollen die ersten Sonnenstrahlen auffangen. Ich fotografiere trotzdem etwas, dann sonnen sich die Hotelgäste, bis wir gehen 9:00 Uhr zum Frühstück gerufen werden.

Der gemeinschaftliche Frühstückstisch für alle, stets wenigen Gäste ist toll dekoriert und mit allem gedeckt, was das europäische Frühstücksherz so begehrt. Es gibt Toast, Marmelade, Margarine aus der Tube der Marke „I can’t believe it’s not Butter“ (…), Frischkäse, Joghurt, Müesli, Früchte, Kaffee, Tee… Wir sitzen eine Weile und schwatzen und begeben uns dann doch wieder faul an den Strand und lassen etwaige Ausflugsideen und deren Verwirklichung links liegen.

Unser Reiseleiter Yves hat die Nacht im Hotel verbracht (im Pavillon und damit im eigentlich besten „Zimmer“ des Hotels) und muss heute schon abreisen. Wir verabschieden uns herzlich von ihm, denn ohne ihn wäre die Reise unter anderem nur halb so lustig gewesen. Aber er war auch ohne Scherze ein prima Reiseleiter.

Gegen 15:00 Uhr mache ich mich in Begleitung der halben Gruppe auf, um mit dem Taxi die Maya-Ruinen von Tulúm zu besuchen. Es ist wohl die einzige Maya-Siedlung am Meer, also etwas Besonderes. Da heute Wochenende ist, ist das Gelände vollgefüllt mit Touristen, aber auch mit vielen einheimischen Besuchern. Es wird fotografiert, was das Zeug hält und man kommt kaum voran, ohne jemandem im Weg zu stehen oder eine Kamera in die Hand gedrückt zu bekommen mit der Bitte um ein Foto von einer Gruppe, einem Paar… Trotzdem finden wir die recht gut erhaltenen Tempel und Pyramiden sehr schön und beeindruckend, auch wenn sie natürlich nicht mit Palenque oder Calakmul mithalten können. Alles ist etwas kleiner und auch der Stil ist anders. Teilweise stehen die Gebäude aber direkt an den steil zum Strand abfallenden Klippen.

Gegen 17:00 Uhr schließt das Gelände und unser eigentlicher Plan, dort den Sonnenuntergang zu fotografieren, wird nichts. So steigen wir ins Taxi und fahren zurück nach Tulum und lassen uns an einem anderen Restaurant als gestern, dem „Zahra“, absetzen und haben Glück. Gutes Essen, super Service und obwohl es direkt an der Straße liegt, sitzt man doch ganz angenehm. Ich esse einen gut gewürzten Wrap. Die Happy Hour nutzen wir noch für eine Margarita und wandern den von gestern bekannten Weg zum Hotel zurück.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Tulum, Shambala Petit Hotel, Sonnenaufgang
Tulum, Sonnenaufgang am Strand
Ruinen von Tulúm
Ruinen von Tulúm
Ruinen von Tulúm