Position: Home > Photo > Marokko 2015/2016 > Tag 12

Marokko 2015/2016 - Tag 12

Aït-Ben-Haddou, Fahrt nach Marrakech

Nach einer trotz gutem Zimmer unruhiger Nacht gehen wir 8:00 Uhr zum Frühstück, was schon von den Italienern und Spaniern belebt ist. Es gibt das Übliche.

Wir wandern gegen 9:00 Uhr am Hotel los und besichtigen das benachbarte Ksar (Bergdorf) von Aït-Ben-Haddou. Es geht durch enge Gassen bis nach oben. Wir sehen wieder viele Händler und überall Listen mit den hier gedrehten Filmen. Man ist schon stolz darauf. Ansonsten ist alles recht unspektakulär, vor allem für uns, die ja schon Königsstädte und die Wüste gesehen haben... Wir sehen den Hohen Atlas, wo nur auf dem höchsten Berg Toubkal ein wenig Schnee liegt, sonst alles braun.

Ca. 10:30 Uhr fahren wir los Richtung Marrakech. Vor uns liegen etwa 180 km und wir müssen noch einmal über den Hohen Atlas, diesmal über den Pass Tizi n'Tichka mit 2.260 Meter Höhe. Die Südseite, von der wir kommen, ist sehr trocken und relativ trist. Nach der Passüberschreitung sehen wir viel mehr Grün, auch sehr viele frisch aufgeforstete Flächen und Berghänge. Die Landschaft wirkt dadurch wesentlich freundlicher.

Mittag essen wir nach dem Pass (dort viele Baustellen zur Verbreiterung der Straße) an der Straße. Dort gibt es als Spezialität des Hauses Fleischspieße "Brochette" und Pommes, für uns eine willkommene Abwechslung von den Tajin. Dazu guten Tomatensalat, Oliven und Brot. das Restaurant ist gut frequentiert. Neben dem Restaurant ist ein Souvenirladen mit ruhigem Verkäufer. Ich kaufe endlich als Glücksbringer die "Hand Fatimas", nachdem ich tagelang nach einem schönen Exemplar Ausschau hielt.

Weiter geht es mit dem Bus, wir halten noch einmal an einer Frauenkooperative für Arganöl. Dort erklärt man uns die sehr aufwendige Herstellung, die traditionell manuell erfolgt. Die mandelartige Nuss wird mehrmals geknackt und danach gemahlen. Will man kosmetisches Öl, nimmt man die unbehandelte Nuss. Will man essbares Öl, muss man die gewonnenen Kerne vor dem Malen rösten. Wir kaufen gern etwas ein, es ist teils sehr teuer, und sehen es aber auch als Spende für diese nützliche Kooperative. Ich kaufe auch eine Flasche essbares Öl für mein Müsli zuhause.

Gegen 16:00 Uhr kommen wir in Marrakech an. Unser Hotel Almas liegt leider nicht in der Altstadt, sondern in der Neustadt und ist selbst erst etwa 2 Jahre alt und sehr gut. Wir verabschieden unseren treuen und sehr sicheren Fahrer, der uns die ganze Zeit zuverlässig begleitet hat. In den nächsten Tagen in Marrakech kann es vorkommen, dass wir einen anderen Bus bekommen.

Wir beziehen unsere wunderbaren Zimmer und duschen erstmal etwas länger. Das ist die erste richtige Dusche nach der Wüste... Wir trinken noch einen Kaffee im Restaurant Winoo nebenan und sind überrascht: der Kaffee ist sehr günstig und gleichzeitig sehr gut. Unser Hotel hat auch eine sehr schöne Dachterrasse mit Pool, aber dort ist die Bar schon geschlossen.

Gegen 18:45 Uhr laufen wir mit Mohammed etwa 40 Minuten durch die Stadt in die Altstadt zum Essen in einem Restaurant "Ait Bougumez". Das Essen hatten wir nach Karte heute nachmittag bestellt. Wir dürfen sogar Wein mitbringen, den es sonst hier nicht gibt. Aber wir fanden einen Laden in der Nähe unseres Hotels, wo es den Wein recht günstig für 50 Dirham gibt. Wir sitzen auf der Dachterrasse des Restaurants, das von der Straße aus sehr unscheinbar aussieht. Das Essen ist insgesamt wirklich sehr gut und wir sind sehr zufrieden in diesem schönen Ambiente. Nach dem Essen laufen wir wieder zurück zum Hotel und sind müde gegen 22:00 Uhr im Bett.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Ksar von Aït-Ben-Haddou
Die Filmliste, welche Filme in Aït-Ben-Haddou schon alles gedreht wurden
Die Gassen in dem Ksar von Aït-Ben-Haddou
Über den Hohen Atlas, trockene Südseite
Über den Hohen Atlas, feuchtere Nordseite
Herstellung von Arganöl in der Frauenkooperative
Abend in Marrakech, Minarett der Koutoubia-Moschee