Position: Home > Photo > Madeira 2003/2004 > Tag 5

Madeira 2003/2004 - Tag 5

Wanderung über den höchsten Berg der Insel "Pico Ruivo" zurück nach Encumeada

Heute geht es schon 9:00 Uhr los, wir fahren mit zwei Bussen zum Pico Ruivo, dem mit 1861 m höchsten Berg Madeiras. In der Nähe des Gipfels an einer größeren Berghütte steigen wir nach eineinhalb Stunden Fahrt rund um die halbe Insel von Encumeada über Funchal und Santana aus. Dort im dichten und sehr feuchten Nebel fehlt erst der zweite Bus, der aber dann nach 10 Minuten doch noch kommt. In Regensachen machen wir uns auf zum Gipfel. Wir haben einen anstrengenden Weg mit vielen Treppen, aber auch grandiose Ausblicke. Kurz vor dem Gipfel gibt es die einzige bewirtschaftete Hütte Madeiras, wobei heute der Wirt jedoch keine Lust hat, uns etwas zu verkaufen. So gehen wir weiter zum Gipfel. Das letzte Stück sind steile Treppen, es ist sehr windig und recht kühl. Aber die Aussicht auf die Berge und Täler in der Umgebung entschädigt uns mehr als genug. Überall treiben Wolkenfetzen entlang, von der Sonne beschienen. Während des Aufstieges sehen wir wieder sehr viele Regenbögen durch die vielen Wolken, die von der Sonne beschienen werden. Einfache, doppelte, sogar einen runden Regenbogen sehe ich.

Dann wieder vom Gipfel runter und in Richtung heimisches Hotel. Wir gehen ca. 10 km, dabei viele steile Auf- und Abstiege, bei denen ich wieder die Wanderstöcke vermisse, es sind sicherlich über 1500 Höhenmeter, die wir heute bewältigen. Die Landschaft um uns herum ist wunderschön, die Vegetation je nach Höhe sehr unterschiedlich. Oft wandern wir durch eine Landschaft aus hohen Baumheide-Büschen. Unterwegs legen wir mehrere Rasten ein, die bitter nötig sind. Zum Glück haben auch alle ausreichend Proviant vom Frühstücksbuffet eingepackt.

Nach einem vorletzten Stück mit vielen Treppen ein Cafe-Stop in Encumeada, dann noch mal 15 Minuten abwärts auf einer Straße bis zu unserem Hotel. Ich freue mich sicherlich nicht als Einziger schon auf das Buffet heute Abend! Wie erwartet ist es wieder allerköstlichst, wir trinken einen wirklich guten Rotwein aus Portugal, der "Grao Vasco" heißt.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Auf dem Weg zum Pico Ruivo
Auf dem Weg zum Pico Ruivo
Auf dem Gipfel, 1861 Meter hoch
Tiefe Täler unter uns bis auf Meeresniveau hinunter