Position: Home > Photo > Nepal 2006

Nepal 2006

Nepal begeistert. Nicht zuletzt die freundlichen Nepali, die vor allem im Bergland ein einfaches und auch entbehrungsreiches Leben führen, dabei aber (zum größten Teil jedenfalls) sehr zufrieden mit diesem Leben sind und es so genießen, wie es ist. So ist es meiner Meinung nach für jeden Deutschen sehr heilsam, dies einmal zu sehen, damit man den Alltag in Nepal mit seinen eigenen "Sorgen" vergleichen kann und sich dann fragen sollte, ob wir eigentlich tatsächlich Sorgen haben oder Grund zu meckern.

Die Gruppenreise mit 4 Personen wurde organisiert von Hauser Exkursionen (Deutschland) in Zusammenarbeit mit der örtlichen Hauser-Vertretung in Kathmandu und unserem sehr netten und hilfreichen Reiseleiter Santosh Acharya, der uns Nepal ein ganzes Stück näher brachte.

 

Zur Ansicht der einzelnen Tagesberichte bitte auf die entsprechende Zeile klicken!

Weitere Infos zu Nepal sind hier zu finden:

 

Und jede Menge andere Reiseberichte gibt es hier:

 

ashtamangals - Glückssymbole des Buddhismus
Ashtamangals - Glückssymbole des Buddhismus

 

    Der endlose Knoten, das Ineinandergreifen von Klugheit und von Mitleid darstellend; stellt die gegenseitige Abhängigkeit der frommen Lehre und der weltlichen Angelegenheiten dar
    Die Lotosblume, Reinheit des Körpers, Rede und Verstand darstellend
    Das Sieges-Banner, den Sieg des Körpers, Rede und Geistes über Hindernisse darstellend. Es stellt auch den Sieg der buddhistischen Lehre über alle schädliche Kräfte dar
    Das Rad des Gesetzes, Dieses Symbol wird allgemein von Tibetan Buddhists verwendet, in dem es manchmal auch ein inneres Rad des Gankyil miteinschließt, aber in Nepal wird das Rad des Gesetzes nicht in den acht glückverheißenden Symbolen benutzt. Anstelle wird ein Staubwedel mit einem silbernen Griff dargestellt, der in religiösen Zeremonien verwendet wird
    Die Schatz-Vase oder Urne der Klugheit, Gesundheit, Langlebigkeit, Fülle, Wohlstand, Klugheit und das Phänomen des Raumes darstellend, der der Behälter und das Rohr von allem ist, das offenkundig oder wahrhaftig ist
    Die goldenen Fische, den Zustand des furchtlosen Schwebens im immer währenden Zyklus des Seins, des Kreislaufs von Werden und Vergehen darstellend
    Der heilige Sonnenschirm oder Regenschirm, der in der rituellen Funktion dem Baldachin oder der Überdachung ähnlich ist. Darstellen des Schutzes vor schädlichen Kräften, Krankheit; stellt die Überdachung oder das Firmament des Himmels und folglich der Ausdehnung des Raumes und des Äthers dar
    Das rechts-drehende weiße Tritonshorn, den schönen, tiefen, wohlklingenden und durchdringenden Ton des Buddhadharma darstellend, entsprechend den unterschiedlichen Naturen, Neigungen und Hoffnungen der Jünger, die von seinem Klang aus dem tiefen Schlaf der Unwissenheit geweckt werden und sie drängt, eigenes Wohl und Wohlergehen für andere zu schaffen.

Was noch mehr in Nepal ins Auge fällt als diese Symbole, ist das Gebet "Om Mani Padme Hum". Es ist eine Anrufung Avalokiteshvaras (erleuchtetes Wesen des Mitgefühls) und reinigt den Geist von negativen Einflüssen und stärkt das Mitgefühl. Im übertragenen Sinne wünscht man mit diesem Gebet anderen Menschen/Wesen Gutes.

Om Mani Padme Hum
Om Mani Padme Hum
Blick von Lukla hinauf ins Milchfluss-Tal
Übersichtskarte Nepal
Ingenieure ohne Grenzen
www.charitywater.org