Costa Rica und Panama 2005/2006 - Tag 13

Fahrt und Wanderung nach Boquete

Eine schreckliche Nacht liegt hinter mir, weil auf meiner Etage mitten in der Nacht eine Gruppe neuer Gäste einzog und dabei einen Krach machte, der nicht ohne Weiteres zu überbieten ist.

So bin ich froh, das wir hier auschecken und spare mir das Trinkgeld. Wir steigen in unser knallgelbes Busmobil und fahren auf ca. 2.200 Meter Höhe nach Cerro Punta zum Startpunkt unserer heutigen schweren Wanderung. Es ist recht kühl, etwa 10° C.

Es geht erst sehr steil nach oben, ich bin froh, dass ich meine Wanderstöcke dabei habe. Auf etwa 2.500 Meter Höhe finden wir eine sehr gepflegte Bergstation mit einem einsamen Wächter. Wir genießen die Aussicht, bis der Wächter mit einem Rasentrimmer anfängt, den gepflegten Zustand des Grundstücks weiter aufrecht zu erhalten. Vorher stärken wir uns noch an einer der vielen Picknickbänke für die nächste Strecke.

Der Weg geht nun abwärts, teilweise sehr steil und sehr anspruchsvoll. Oft gibt es Geländer oder Trittstufen, ohne die es kaum ein Fortkommen gäbe. Wir haben kaum Zeit für Blicke in die Umgebung, denn der Weg verlangt uns alles ab. Eine Sekunde fehlende Konzentration führt gleich zum Sturz, wie uns Beispiele zeigen. Teilweise geht es fast senkrecht nach unten über Treppen, bei denen nicht immer alle Stufen vorhanden sind. Oft fehlt vor allem die letzte Stufe, sodass hier jeder seinen eigenen Weg finden muss. Es wird auch immer wärmer, je tiefer wir kommen. Wir überqueren einige Male einen Bach, dessen Lauf wir grob folgen und machen auch öfters Rast, bei denen wir uns stärken und auch mal Schmetterlinge beobachten können. Oder auch z.B. eine große Wespenart, die Spinnen betäubt, um in die Spinne ihre Eier abzulegen. Die Spinne lebt anschließend weiter. Wir sehen eben so eine Wespe eine Spinne schleppend, denken aber erst, die Spinne schleppt die Wespe. Nicht einfach zu erkennen bei so vielen Beinen ringsum.

Am Ende geht der Weg gerade und wir denken schon, wir hätten alles hinter uns. Aber es erwartet uns noch ein steiler Anstieg, der noch mal alles von uns fordert. Endlich am Ziel sind wir fix und fertig. Der Bus kommt aber bald und bringt uns zu unserem nächsten Hotel "Isla Verde" unter deutscher Führung in Boquete. Ein tolles Hotel, die Zimmer sind jeweils in extra Häusern, riesig und sogar zweistöckig mit je zwei Ehebetten, sodass inkl. Couch sicherlich 4 bis 5 Leute darin übernachten könnten. Mein Zimmer ist noch nicht fertig, sodass die Chefin Frau Kipp mich kurzerhand in einem einzeln stehenden anderen Haus unterbringt, wo das Zimmer noch einen Hauch luxuriöser ist. Nur ein Doppelbett, dafür mit Balkon. Alle Zimmer haben außerdem eine Küche und einen Esstisch, ganz toll. Rückblickend ist es sicherlich das schönste Hotel der ganzen Reise, schade, dass wir hier nur eine Nacht lang sind.

Einziger Wermutstropfen: Aus irgendwelchen Gründen ist kein Platz für ein Mitglied unserer Gruppe, sodass die beiden (auch der Reiseleiter) in einem Hotel außerhalb wohnen müssen. Keine gute Organisation und auch einmalig.

Am Nachmittag machen wir noch einen kleinen Spaziergang durch Boquete, welches wegen der hier stattfindenden Blumenausstellung im Januar landesweit bekannt sein soll, essen in einer israelischen Bäckerei Donuts und schauen nach einer Essensgelegenheit für den Abend. Wir finden auch etwas und gehen am Abend in ein Fisch-Restaurant (der Name ist mir entfallen, irgendwas mit Peru, liegt an der Hauptstraße am oberen Ortsende). Das Essen ist sehr gut, die Bedienung und vor allem die Rechnungsstellung am Ende wie schon gewohnt ein Fiasko. Während des Essens wird unser Reiseleiter, ein Schweizer, der neben Spanisch auch Englisch spricht, zur Schlichtung eines Streits gerufen. Eine Amerikanerin in dem in dem Restaurant wohl bestohlen worden, ist in Tränen aufgelöst. Schlussendlich taucht die Tasche urplötzlich wieder auf, alles ist gut.

Nach unserer heutigen Wanderung fallen wir todmüde in Bett und schlafen alle wunderbar.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Bergauf von Cerro Punta
Der Parkwächter
Da müssen wir runter!
Schmetterling
Mein Haus in Isla Verde
Mein Haus in Isla Verde