Position: Home > Photo > Chile 2004/2005 > Tag 12

Chile 2004/2005 - Tag 12

Stadttag Puerto Natales, Einschiffung auf "M/N Magallanes"

Nach dem Frühstück, so gegen 9:30 Uhr verabschieden wir uns vom Nationalpark, der uns allen sehr gut gefallen hat. Lässt sich das noch überbieten? Wir bezweifeln es vorsichtshalber schon mal.

Per Bus geht es zurück nach Puerto Natales in unser Hotel. Auf dem Weg einige Stopps, wir sehen einen Wasserfall und halten etwas länger an der "Laguna Azul". Erst ist keine Sonne, sodass kaum von "azul" die Rede sein kann. Aber kaum 10 Minuten später kommt, die Sonne, wir knipsen wie wild, auch ein Lupinenfeld ruft nach Aufmerksamkeit. Wir bestaunen noch weiter die Berge ringsum. Noch ein kleiner Café-Stopp, wo ich mir noch ein Erinnerungs-T-Shirt kaufe. Bald darauf sind wir in Puerto Natales, wo wir unser restliches Gepäck aus dem Hotel "Lady Florence Dixie" abholen.

Gleich darauf checken wir auf unserem nächsten Fortbewegungsmittel, dem Roll-On/Roll-Off-Schiff "M/N Magallanes" ein, das uns in den nächsten Tagen nach Puerto Montt bringen soll. Wir verabschieden uns hier auch von Christian, der bald darauf mit dem Bus zurück nach Punta Arenas muss. Nur mit dem Handgepäck machen wir noch einen Stadtrundgang und kaufen einige Kleinigkeiten ein. Das Städtchen gefällt mir gut, auch wenn ich hier nicht wohnen wollte. Auf Einladung von TravelArt gibt es noch ein für uns zusatzkostenfreies Abendessen in einem netten Restaurant. Obwohl kein Tisch reserviert ist, bekommen wir sofort Platz. Wieder gibt es Lachs mit Kartoffelbrei, sehr gut gemacht, goldbraun gegrillt, mit Sesamkörnern oben drauf.

Danach gehen wir zum Boarding gegen 21:00 Uhr zum Schiff und warten vor der Wartehalle, deren Bestuhlung aus alten, aber gut erhaltenen Flugzeugsitzreihen(!) besteht. Es ist noch immer taghell. Wir bekommen fast alle eine 4er-Kabine zu zweit, obwohl die meisten unserer Gruppe den Aufpreis dafür nicht zahlten. Gut so. Die Einzigen jedoch, die Aufpreis (pro Person € 400!!!) zahlten, bekommen eine 4er-Kabine zu viert, ein peinlicher Buchungsfehler. Nach vielen Diskussionen mit dem Schiffs- und Agenturpersonal geht doch alles glatt, aber nur weil die Mitbewohner der Kabine (zwei Amerikaner) ausziehen und wohl (so unsere Mutmaßung) in die erste Klasse (AAA) umziehen. Zu zweit kostet eine 4er-AA-Kabine US$780, zu viert US$450. Nicht billig, wie das Meiste in Chile.

Als wir einschlafen, liegt das Schiff noch immer im Hafen und wird mit teils großem Krach beladen. Viele Container am Ufer müssen noch rein, teilweise mit Pferden und Kühen. Die Kabinen sind sehr gut, das dazugehörige Bad sehr klein, aber o.k. Zu viert wäre es aber viel zu eng und praktisch unbenutzbar. Am Abend trinken wir noch ein Bier im "Pub" in der obersten Etage des Schiffs. Wir erfahren, dass angeblich gegen 6:00 Uhr ein 80 Meter hoher Eisberg zu sehen sein soll und stellen uns alle den Wecker.

Zum vorigen Tag Zurück zur Übersicht Zum nächsten Tag
Trauriger Blick zurück
Straßenszene auf der Rückfahrt
Die Laguna Azul
Lupinen nahe der Laguna Azul
Lupinen nahe der Laguna Azul
Puerto Natales - eine Telefonzelle
Die M/N Magallanes in Puerto Natales
Kurz vor dem Boarding - Sonnenuntergang