Position: Home > 3D > Diplomarbeit - Theorie II

Diplomarbeit - Die Theorie II

Ein Suchbild!

Im unteren Bild wurden zwei Objekte als 3D-Modelle eingefügt, das ursprüngliche Bild ist lediglich ein Hintergrund der 3D-Szene.

O.K., den Apfel unten rechts erkennt man leicht als künstlich.
Beim Glas sieht es da schon anders aus, oder?!

Und jeder, der sich schonmal mit 3D-Modelling, Texturing und Rendering beschäftigt hat, wird sehen, dass dieses Glas ganz gut geworden ist. Man beachte die Brechungseffekte (Brechungsindex 1.05) und die Durchsichtigkeit, die bei 96% liegt. Alles genau wie bei realem Glas. Nur die Lichtattribute des Glases (hier Diffus 100%, Specular 200%, High-Gloss, eigentlich Diffus 0%, Specular 100%) und die Reflexion (hier 4%, eigentlich 100%) weichen von den natürlichen Parametern ab. Aber dadurch wird wieder wie immer bei der 3D-Animation klar:

Es muss einfach nur gut bzw. plausibel wirken und gut aussehen! Alles andere ist wurscht! - "All it takes is for the rendered image to look right." - sagt dazu James Blinn, einer DER 3D-Päpste, schon 1985.

Der Gesamtaufwand für die Erstellung dieses Bildes betrug ca. 20 Stunden. Die Produktion entstand im November 1996 im Rahmen meiner Diplomarbeit mit Newtek Lightwave 4.0.

Meine Diplomarbeit, Registrierungsnummer: 682-96D-03, 14.05.1996 - 13.11.1996, kann man elektronisch oder in Papierform erwerben bei GRIN, Archivnummer V119714, ISBN 978-3-640-23640-4 (e-Book) oder ISBN 978-3-640-23843-9 (Buch).

Stillleben original
Stillleben+Glas+Apfel